Klinikum Braunschweig
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin



Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin versorgt die Region Braunschweig und hat 107 Betten. Es werden pro Jahr ca. 5.300 Patienten stationär und ca. 8.000 Patienten ambulant behandelt. Die Klinik versorgt das gesamte Spektrum einer Klinik der Maximalversorgung mit allen Erkrankungen des Neugeborenen-, Kindes- und Jugendalters. Für die Behandlung der Patienten stehen 7 Stationen zur Verfügung.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf



In Hamburg erfolgt die Diagnostik aller angeborenen Stoffwechselerkrankungen, einschließlich der Abklärung neurodegenerativer Erkrankungen. Weiterhin werden Patienten mit diesen Erkrankungen in enger Zusammenarbeit mit anderen Kliniken des UKE (Augenklinik, Medizinische Klinik, Orthopädie, Abteilung für Knochenmarktransplantationen, Institut für Humangenetik) sowie der Diätabteilung betreut. Das Labor hält eine breite Auswahl von Methoden zur Diagnostik und Verlaufskontrolle angeborener Stoffwechselkrankheiten bereit. Hier findet auch das regionale Neugeborenen -Screening auf angeborene metabolische und endokrine Störungen statt.

Medizinische Hochschule Hannover
Abteilung für Pädiatrische Nephrologie
und Stoffwechsel-Erkrankungen



In der Abteilung für Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen der Kinderklinik werden Kinder mit folgenden Organstörungen bzw. Problemen von Spezialisten betreut:

- Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege, einschließlich Dialyse und   Nierentransplantation
- Erkrankungen von Leber, Magen-Darm und Bauchspeicheldrüse, einschließlich   Leber- und Pankreastransplantation,
- Störungen des Stoffwechsels
- Erkrankungen der Hormondrüsen
- Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems und des Muskels
- Reise- und Tropenkrankheiten

Stoffwechselzentrum München



Das Stoffwechselzentrum München wurde vor einigen Jahren im Krankenhaus München-Schwabing gegründet, um Aktivitäten zu bündeln, die sich auf Erkennung und Behandlung angeborener und erworbener Stoffwechselerkankungen richten. Im Stoffwechselzentrum haben sich Ärzte und nicht-ärztliche Fachleute verschiedener Disziplinen zusammengefunden, um ein Optimum an diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zu schaffen.

Universitätsklinikum Münster



Spektrum der behandelten Erkrankungen:
Alle angeborenen Erkrankungen des Aminosäuren-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels. Schwerpunkte liegen in der Betreuung von Patienten mit Phenylketonurie, Homocystinurie, Harnstoffzyklus-Defekten, Organoacidurien, Glykogenosen, Galaktosämie, Mukopolysaccharidosen, nephropathische Cystinose, CDG-Syndrome und familiären Fettstoffwechselstörungen. Betreut werden auch zahlreiche Patienten mit angeborenen Störungen des Bindegewebes, z.B. Marfan-Syndrom, Ehlers-Danlos-Syndrom oder Osteogenesis imperfecta.

Diagnostische Methoden:
Im hausinternen Stoffwechsellabor steht ein breites Spektrum diagnostischer Methoden zur Verfügung, das von biochemischen und enzymatischen Analyseverfahren und Zellkultivierungstechniken bis hin zu molekulargenetischen Techniken incl. automat. DNA-Sequenzierung reicht. Selektives Screening bei Verdacht auf eine angeborene Stoffwechselkrankheit; Bestätigungstests bei auffälligem Neugeborenen-Screening.

Stoffwechsel-Centrum (Charité Campus Virchow)



Die Homepage steht in Kürze zur Verfügung!