Deutsches Kinder- und Jugend Gesundheitsparlament



Die Internetseite für alle jungen Menschen, die sich für Gesundheit, gesunde Ernährung, die Umwelt und das Leben interessieren. Auf dieser Seite wird über diese Themen informiert und auch versucht bei Problemen in allen Lebenslagen Hilfestellung zu geben.

Deutsches Gesundheitsparlament



Das Deutsche Gesundheitsparlament ist eine Initiative von Bürgern dieses Landes, die nicht mehr bereit sind, die Entwicklung der gesellschaftlichen Verhältnisse auf dem Gebiet des Gesundheitswesens allein den Politikern zu überlassen. Die enttäuschenden Erfahrungen, die wir damit insbesondere in den letzten Jahren machen mussten, haben uns zu diesem Schritt veranlasst. Der Anstoß dazu und wichtige Weichenstellungen gingen vor allem von der Dr. Ingeborg Gebert-Heiß Stiftung aus.

Das Deutsche Gesundheitsparlament ist sowohl eine Institution als auch eine gesellschaftliche Bewegung. Es ist unabhängig, überparteilich, konfessionsübergreifend und weltanschaulich neutral. Es sieht sich als ein Netzwerk kritischer Bürger, die betont konstruktiv an der notwendigen Umgestaltung des Gesundheitswesens mitarbeiten und sich mit ihren Ideen und ihrer Verantwortung einbringen wollen.

VDD - Berufsverband der Diätassistenten



Ziel und Zweck:
Der Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. vertritt als einzige berufsständische Organisation die beruflichen, berufspolitischen und sozialen Interessen der Diätassistenten.

Der Verband verfolgt schwerpunktmäßig folgende Ziele:
- Erhaltung einer qualifizierten Aus-, Fort- und Weiterbildung
- Sicherung, Verbesserung und Erweiterung des Berufsfeldes
- Schaffung der Voraussetzungen für die freiberufliche Tätigkeit
- Informationsvermittlung zu aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen auf dem
  Gebiet der Ernährung und Diätetik
- Informationsvermittlung zu aktuellen Entwicklungen aus Recht, Politik und
  Wirtschaft
- Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch mit Institutionen und Verbänden des
  Gesundheitswesens
  sowie mit Fachgesellschaften national und international
- Bekanntmachung des Berufs in der Öffentlichkeit.

VDOe - BerufsVerband Oecotrophologie e.V.



Ziel und Zweck:
Der VDOE setzt sich seit 30 Jahren als berufspolitische Vertretung der Diplom-Oecotrophologen und der Haushalts- und Ernährungswissenschaftler in Deutschland für die Interessen seiner Mitglieder ein. Vorrangiges Ziel dabei ist, Arbeitsgebiete für Diplom-Oecotrophologen zu erschließen und ihren qualifikationsgerechten Einsatz zu sichern. Der VDOE arbeitet vollkommen unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Ziele.

Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner e.V.



Schwerpunktpraxen Ernährungsmedizin BDEM
Die Unterstützung der Mitglieder in der Erfüllung ihrer ärztlichen Aufgaben (u.a. Verbesserung der ernährungsmedizinischen Versorgung) ist eines der satzungsgemäßen Ziele des BDEM. Auf der Grundlage der Qualitätskriterien für die Einrichtung einer "Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin" wurden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätssicherung in Ernährungsmedizin und Diätetik (IQED) Arztpraxen mit Schwerpunkt in der Ernährungsmedizin zertifiziert.

Kern der Schwerpunktpraxen ist das ernährungstherapeutische Team AQED, bestehend aus Ernährungsmediziner DAEM/DGEM und Ernährungsfachkraft. Die Strukturdaten und ernährungsmedizinischen Angebote der einzelnen Praxen sind in einer Datenbank hinterlegt, die nach bestimmten Kriterien "durchforstet" werden kann.

Deutsche Diabetes Gesellschaft



Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft. Sie widmet sich der Erforschung und Behandlung des Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit).

17 Arbeitsgemeinschaften befassen sich - teilweise fachübergreifend - mit weiteren Belangen, die im Zusammenhang mit Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus stehen.

15 Landesgruppen sind darum besorgt, Erkenntnisse und Empfehlungen im diabetologischen Alltag umzusetzen.

Deutsche Adipositas Gesellschaft



Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft versteht sich als eine Vereinigung von Wissenschaftlern und therapeutisch tätigen Experten, die sich diesem Krankheitsbild in besonderer Weise widmen. Aufgrund der wachsenden gesundheitspolitischen Bedeutung der Adipositas bemüht sich die Deutsche Adipositas-Gesellschaft seit Jahren verstärkt darum, in der Öffentlichkeit auf dieses Gesundheitsproblem hinzuweisen und die "Public Health"-Aspekte der Adipositas hervorzuheben.

Ziele der Deutschen Adipositas Gesellschaft
- Förderung der Adipositasforschung einschließlich der Unterstützung junger   Wissenschaftler
- Förderung der wissenschaftlichen Diskussion und Weiterbildung auf dem Gebiet   der Adipositas
- Entwicklung von Konzepten und Leitlinien zur Prävention, Diagnose und   Therapie der Adipositas.

Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e.V.



Die Lipid-Liga ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Fragestellungen auf dem Gebiet des Fettstoffwechsels und der Atherosklerose. Erklärtes Ziel ist die gesundheitliche Aufklärung durch Umsetzung und Vermittlung gesicherter Erkenntnisse auf dem Gebiet der Prävention, Diagnostik und Therapie von Fettstoffwechselstörungen und der Atherosklerose. Denn: Unsicherheit durch Unkenntnis und Fehlinformation führen zu Fehleinschätzungen der Risiken von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen, der Atherosklerose und Herz-Kreislauferkrankungen.

Als unabhängiger Ansprechpartner will die Lipid-Liga die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Apothekern und ihren Partnern im Gesundheitswesen sowie Verbänden und Organisationen fördern.

Netzwerk Gesunde Ernährung



Drei neutrale - im Ernährungs- und Gesundheitsbereich etablierte - Institutionen haben sich 1999 zusammengeschlossen, um mit vereinten Kräften zu arbeiten. Die verschiedenen Arbeitsschwerpunkte ergänzen sich optimal: Ein breites Medienangebot im Bereich Ernährung und Landwirtschaft, umfangreiche Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Fachtagungen und Seminaren sowie kompetente Verbraucherberatung in den Regionen bilden die Basis für die nachhaltig wirksame Bewältigung der anstehenden Aufgaben.

Schwerpunktmäßig lassen sich die bisherigen Aktivitäten des Netzwerks in drei Bereiche zusammenfassen:

- Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen
- Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung
- Vernetzung der vorhandenen Institutionen und Projekte